Positionen

  • / Presse (Landtag)

    Bonpflicht bedauerlich, aber notwendig

    Anlässlich der Diskussionen zur Bonpflicht erklärt Jan Schalauske, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Natürlich verstehe ich, wenn viele Kunden und Gewerbetreibende von der Bonpflicht genervt sind. Das ist bedauerlich. Aber bei der Bonpflicht handelt es sich um eine wichtige Maßnahme im Kampf gegen Umsatzsteuerbetrug ...
  • / Presseschau

    Presseschau: "Generaldebatte zum Landeshaushalt 2020"

    Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet: Linke-Vize-Fraktionschef Jan Schalauske sprach von einem Schönwetterhaushalt des Finanzministers und forderte eine Abkehr vom Prinzip der Schwarzen Null und der Schuldenbremse. Die Mittel, die Schwarz-Grün etwa für einen minimalen Schuldenabbau verwenden wolle, fehlten dringend an anderen Stellen ...
  • / Presseschau

    Presseschau: "Finanzstaatssekretär verteidigt Verkauf von Landesimmobilien"

    Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt: Der finanzpolitische Sprecher der Linksfraktion, Jan Schalauske, sagte: "Finanzminister Thomas Schäfer scheint aus dem Privatisierungsdebakel um die Leo-Immobilien nichts, aber auch rein gar nichts gelernt zu haben." https://www.sueddeutsche.de/politik/landtag-wiesbaden-finanzstaatssekretaer-verteidigt-verkauf-von-landesimmobilien-dpa ...
  • / Presseschau

    Presseschau: "Mieterbund fordert Grundsteuer raus aus den Nebenkosten!"

    Bild.de meldet: Im hessischen Landtag bekommt der Mieterbund jetzt Unterstützung bei der Grundsteuer. Jan Schalauske (38), wohnungspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke zu BILD: „Wir werden nächste Woche einen Antrag im Landtag stellen. Er fordert die Landesregierung auf, sich einer Initiative des Landes Berlin im Bundesrat anzuschließen, um Mieter zu entlasten ...
  • / Presseschau

    Presseschau: "Bestand an Sozialwohnungen in Hessen schrumpft weiter"

    Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt: Die Zahl der Sozialwohnungen in Hessen ist im vergangenen Jahr erneut deutlich gesunken. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Landtag hervor. Demnach gab es Ende vergangenen Jahres gut 80 300 Sozialwohnungen im Land, rund 5170 weniger als noch ein Jahr zuvor ...
Blättern: