Aufwärtstrend für DIE LINKE gibt Rückenwind für die Kommunalwahl

25.02.2021

Zum aktuellen Hessentrend von Infratest Dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen: „Die Richtung für DIE LINKE stimmt. Es freut uns, dass wir als Partei erneut leicht zulegen können. Wir gehen motiviert in die heiße Phase des Wahlkampfs. Unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie werden wir in den nächsten Wochen in den Städten, Gemeinden und Kreisen nochmal verstärkt für bezahlbares Wohnen, einen Ausbau des Bus- und Bahnverkehrs mit Senkung der Preise und für Investitionen in Schulen und Kitas werben. Die Kosten der Bewältigung der Corona-Pandemie dürfen nicht auf breite Teile der Bevölkerung abgewälzt werden.

Der Unmut in breiten Teilen der Bevölkerung über den schleppenden Beginn der Impfungen, dem unzureichenden Schutz der Altenheime, das Chaos bei der Organisation des Schulbetriebs und das Abwälzen der Verantwortung bei Kinderbetreuung auf Eltern und pädagogische Fachkräfte ist mehr als verständlich. DIE LINKE hat hier wiederholt auf die Probleme hingewiesen und mehrfach Vorschläge gemacht, wie etwa den Schutz in den Altenheimen durch regelmäßige Testungen zu erhöhen und mit Hilfe des Wechselmodells und ausreichender Ausstattung den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen zu gewährleisten.

Eine Mehrheit der Befragten befürwortet weiterhin grundsätzlich Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Um die Verbreitung des Virus einzudämmen werden, braucht es aus Sicht der LINKEN u.a. endlich die angekündigten Testmöglichkeiten, die kostenfrei zur Verfügung stehen müssen. Außerdem notwendig ist eine zügige Verbesserung der Kontaktnachverfolgung durch eine deutliche Verstärkung des öffentlichen Gesundheitsdienstes sowie kostenfreie FFP2-Masken für alle Menschen, die sich diese nicht leisten können. DIE LINKE sieht sich durch den Hessentrend auch in diesen Forderungen bestätigt und wird im Hessischen Landtag weiter dafür Druck machen.“