Höcke und Co. entgegentreten - Protest gegen die AfD-Flügel-Veranstaltung in Offenbach

08.02.2021

Für den 12. Februar hat die hessische AfD den Faschisten Björn Höcke eingeladen, der im hessischen Kommunalwahlkampf zusammen mit zwei hessischen AfD-Landtagsabgeordneten ein Aufritt vor dem Offenbacher Rathaus haben soll. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis ruft zu Protesten auf. Dazu erklärt Jan Schalauske, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag und LINKEN-Landesvorsitzender:

Robert Lambrou, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag, behauptet immer wieder, dass der hessische AFD-Landesverband bürgerlich-konservativ sei. Nichts als leeres Geschwätz – das zeigt die geplante Veranstaltung des neofaschistischen Flügels der AfD in Offenbach sehr deutlich.

Den zu Gegenprotesten aufrufenden Gewerkschaften kann man nur zustimmen: Der geplante Auftritt von Björn Höcke, Heiko Scholz und Dimitri Schulz in Offenbach kurz vor dem ersten Jahrestag der rassistischen Morde von Hanau ist eine besondere Provokation. Schließlich sind es Höcke und Co., die eine erhebliche Mitverantwortung für eine Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas und rechte Gewalttaten wie die von Hanau haben.“