DIE LINKE. Hessen fordert den sofortigen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland

04.05.2020

„Alle US-Atomwaffen müssen aus Deutschland abgezogen werden,“ erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen. „Atomwaffen erhöhen unsere Sicherheit nicht, im Gegenteil: Sie sind eine der größten Gefahren für die Menschheit und haben ein unkalkulierbares Risiko. Wir unterstützen daher den aktuellen Vorstoß aus Teilen der SPD nach einem sofortigen Abzug aller US-Atomwaffen aus Deutschland. Damit nimmt die SPD eine Forderung der deutschen Friedensbewegung auf, die seit Jahren vehement für ein Ende des atomaren Zeitalters und für Frieden und Abrüstung kämpft. Wir erneuern auch unsere Forderung, dass der Fliegerhorst im rheinland-pfälzischen Büchel, wo US-Atomwaffen lagern, sofort geschlossen werden muss.

Die neue Nuklearstrategie der US-Regierung ist brandgefährlich. Die USA  wollen die Entwicklung neuer Atomwaffen forcieren. Friedens- und Konfliktforscher*innen warnen völlig zu Recht vor einem neuen atomaren Wettrüsten und fordern zu einem verstärkten Engagement für Abrüstung auf. Alle internationalen Bemühungen, Atomwaffen global zu ächten, müssen gestärkt und unterstützt werden. Deutschland muss ein klares Zeichen der Abrüstung setzen und Donald Trump in die Schranken weisen.“